Donnerstag, 17. Januar 2013

die Misere mit den Schals

  Ich bin ja immer überrascht wenn ich in Blogs  anderer Bloggerinnen Themen aufgegriffen sehe die mir zeitgleich auch im Kopf herumschwirren. 

bei Lucy hat sozusagen meine Gedanken aus dem Kopf gesogen. Gut, ich gebe zu das im Winter "sich Gedanken machen über Schals" eigentlich nicht so einmalig ist :).
Ich denke schon länger über Schal und Hauben nach. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass einen guten Schal zu stricken keine leichte Aufgabe ist und für die von mir gestrickten Hauben  habe ich, bis auf ganz wenige Ausnahmen, noch keinen Kopf gefunden auf den sie passen.

Meine Probleme, meine missratenen Stücke:
·      Ich habe ein Tuch gestrickt, ehrlich gesagt nur einmal umgehabt,  die Farben gefallen mir immer noch aber es ist mir zu gestreift.  Es gefällt mir nicht, dass die Streifen unterschiedlich Breit sind was  sich aus der Art der Wolle und der Länge der Reihen ergibt. Die Wolle kratzt etwas. Blöd ist auch das ich lieber Schals mag Tücher. Ich überlege schon länger das Tuch aufzutrennen und Socken daraus zu stricken. Warum ich es gestrickt habe? Ich hab die Anleitung im Internet gesehen und sie hat mir gefallen, leider habe ich  nicht bedacht, dass ich Tücher nicht mag.



·      Diesen Schal liebe ich sehr, Die Farbe ist perfekt, die Wolle ist weich und nicht kratzig. Was also gibt es zu bemängeln? Der Schal ist lang und wir immer länger und schmäler. Mittlerweile hat er schon die Anmutung eines Strickes. Den Moment gleich nach dem Spannen  wenn die Breite noch stimmt kann man nur kurz genießen nach dem ersten umlegen ist schon vorbei. Ich wickel ihn 5x um den Hals dann ist die Länge annehmbar. Ich suche nach einer schmerzlosen Lösung aber bisher ist mir noch nix gescheites eingefallen. Zusammennähen? Einen Loop daraus machen? Doch auftrennen?  So lassen und weiter umwickeln?

·      Im Sommer habe ich einen Schal begonnen der jetzt als Ufo daliegt weil ich Sorge habe, dass auch dieser Schal zu schmal wird obwohl ich genau nach Anleitung arbeite. Ich warte jetzt bis ich einen Eingebung habe ob ich den Schal gleich auftrennen soll, doppelt so breit neu anfangen soll oder ob ich ihn so fertig mache und an den Seiten was dran stricke. Das, glaube ich, wird nicht sehr elegant.


·      Mit den Loop habe ich mehr Glück mein absoluter Liebling ist mein Mintgrüner Loop, der ist so wie es für mich passt. Beim Stricken habe ich zwar unglaublich gepfuscht aber das fällt zum Glück nicht weiter auf.  Gern tragen ich diesen Loop zu dieser Rock/ Pullover Kombination, die Farbe passt perfekt.
       Nach der gleichen Anleitung aber ohne Pfusch habe ich heuer schon einen weiteren  Loop gestrickt. Leider hatte ich noch keine Gelegenheit gehabt ihn zu tragen aber ich glaube/ hoffe er wird sich auch als Lieblinsloop erweisen.


die Farbe ist hier blauer als in Wirklichkeit
Überlegung:
die Schals aus Lace Garn müssen ungefähr die breite eines Pashmina- Tuches haben sonst wird es im Gebrauch zu schmal. Eigentlich sollte ich gleich den grünen Schal auftrennen und nach den neuen "Regeln" stricken. Danke Internet beim Gedanken sortieren!

Kommentare:

Lucy in the Sky hat gesagt…

Ja, genau so ist es - das Lacestricken habe ich wegen dem Zusammenziehen und schmaler werden ad acta gelegt, Dreieckstücher mag ich nicht, gemusterte Wolle bis auf wenige Ausnahmen auch nicht. Das Stricken all dieser Dinge macht zwar Spaß, aber ich will das Ergebnis ja auch benutzen. Als nächstes werde ich eine Anleitung für eines dieser langgezogenen Zwischendinger zwischen Schal und Tuch ausprobieren. Oder - ganz revolutionär - einfach einen rechteckigen Schal im Patentmuster stricken!

viele Grüße! Lucy

kaze hat gesagt…

Kann das sehr gut verstehen, man struckt mit Liebe und Mühe und nachher hat man aber nicht das erhoffte Tragefühl dafür. wie wäre es , wenn du den schal nochmal spannst und dann auf einen leichten Stoff aufnähst, so dass er zweiseitig ist. Dann hat man mehr Volumen und er wird nicht daiern länger und zum Strick. Man sieht dann vielleicht auch mehr vom Muster. und deshalb hat man ja eigentlich das Teil gewählt.
Vg kaze