Freitag, 2. September 2011

Stoffgeschichten und Herbstgarderobe


Im Frühsommer bin ich mit einer Freundin beim "Kitsch, 13.Designpfad" gewesen. Ich habe schon im Programm gesehen, dass "Herzilein" ein Geschäft für Kindermode, Stoffe und Zubehör bei dieser Gelegenheit ihre superschicken Taschen nicht nur verkauft sondern mit Stoffresten befüllt. Ich war sofort wie elektrisiert und es wurde zu einer fixen Idee, dass ich so eine Tasche mit den den Stoffresten haben muss eigentlich wollte ich nur die Stoffreste. Alle die hier schon mal gelesen haben wissen dass ich einen großen Vorrat an Stoffen und auch Zubehör habe und trotzdem die Vorstellung fremde Rest zu haben ließ mich nicht los.
Ich habe die Tasche gekauft und meine Freundin auch eine. Irgendwie hatten wir glaub ich beide den Eindruck das genau in der jeweils anderen Tasche die schöneren Rest waren aber Damen wie wir sind haben wir, zum Glück, nicht auf offener Straße zum Tauschen begonnen. Jede ist brav mit ihrer, selbst ausgesuchten Tasche nach Hause gegangen.

Der Clou dieses Labels sind die bunten, gemusterten Stoffe daher war ich sehr überrascht in meiner Tasche ein großes Stück braun/beige Fischgrät- Wollstoff zu finden auch weil ich eigentlich ein Auge auf die bunten Stoffe geworfen hatte.

Flexibel wie ich bin nähe ich aber gerade daraus ein Herbst/Winterkleid.


Kommentare:

ikketikketheo hat gesagt…

Tolle Idee, da sollte ich auch mal hin. Nächstes Jahr vielleicht. Gutes gelingen mit deinem Kleid!

Lucy in the Sky hat gesagt…

Die Geschichte ist herrlich - erstmal, weil ich mich in der "Sucht" nach Resten wiedererkenne - und die Reste der anderen sidn wirklich immer schöner und interessanter. Und dass du dann noch einen Rest bekommst, der kein Rest ist, sondern für ein Kleid reicht, ist ja der Clou an der Sache...

Wienermädel + Co hat gesagt…

Ich wollte einmal nachfragen, wie sich euer Waspinator im heurigen starken Wespenjahr bewährt hat?
LG

mamachica hat gesagt…

Wow, die Tasche sieht so cool aus. Wundertüte für große Mädels ;-)
Da bin ich doch gespannt, was du aus dem Inhalt zauberst.

Viele Grüße

Sabine