Sonntag, 7. August 2011

aus alt mach anders im August

Was lange währt wird endlich auch nicht gut…

Letzten Sommer habe ich bei Müller einen schönen Stoff mit grafischem Muster gekauft. Ich hatte gleich so die Idee ein Schnittkleid (schmales, ärmelloses Kleid) zu nähen und habe daher sicherheitshalber mit zwei Kleiderlänge Stoffverbrauch gerechnet. Der Müller schneidet immer sehr großzügig ich hatte also mehr Stoff als ich je brauchen würde.

Dann begann das Projekt in die falsche Richtung zu laufen…

Ich sah ich in der Burda ein Modell, eine supersüße Tunika in weißem Spitzenstoff, im Hippie Look mit erhöhte Taille und Flatterärmel, lauter Sachen die mir in Journalen, in einer Auslage oder an anderen Menschen sehr gut gefallen.

Ich aber kann es nicht Leiden wenn Kleider keine definierte Taille haben ebenso hasse ich Flatterärmel und Hippie bin auch keiner mehr.

Trotzdem habe ich diese Tunika genäht und hier vorgestellt. ;-)

Zuerst dachte ich, dass der Stoff mit dem grafischen Muster ein wenig das Hippie Image aus der Sache nehmen würde aber schon während des Nähens hatte ich kein gutes Gefühl und habe immer wieder gedacht: „ ich kann´s ja im Garten tragen“

Ich habe de Tunika nie angehabt außer für 10 Minuten die Fotos für den Blog zu machen weil im Garten trage ich überhaupt nie Bekleidung die ich nicht Leiden kann. Im Garten trage ich Lieblingssachen die für Büro oder Stadtleben nicht mehr „gut“ genug sind.

Heuer habe ich mich aufgerafft das Teil doch noch zu einem Gartenkleid zu machen und das sieht so aus.

Das zweite Leben dieses Kleides dauerte auch nicht sehr lange weil mich das Ende des Zipps unter dem Arm sticht. Irgendwie hatte ich jetzt genug von der Sache das Kleid hängt in Wien und ich glaube nicht, dass ich heuer oder überhaupt noch einmal Lust haben werde es in die Hand zu nehmen.

So, was lerne ich aber daraus. Keine Kompromisse mehr, lieber die Burda zuschlagen und sagen ja für andere ein super Modell aber nicht mein Stil, als Zeit und Stoff zu investieren um am Schluss, nach Irrungen und Wirrungen, genau zu dieser Erkenntnis zu kommen.

Wie man an den Fotos erkennen kann habe ich diesen Post schon im Juni vorbereitet und den entsprechenden Termin verpasst, nachdem das Sommerkleid im September sicher keiner mehr sehen will habe ich es jetzt noch schnell gepostet.

1 Kommentar:

Lucy in the Sky hat gesagt…

Das Tunikakleid hatte mir damals ja gleich sehr gut gefallen, aber diese Begeisterung für "mal was anderes" und die Folgen kommt mir sehr bekannt vor. Manchmal denke ich auch, ich sollte mal andere Schnitte ausprobieren und stelle dann fest, dass es schon einen Grund hat, warum ich z. B. auch keine Tunikakleider habe. Aber wahrscheinlich muss man es von Zeit zu Zeit wieder testen, um sich daran zu erinnern. Nur schade, dass Kleid Nummer 2 nun auch nicht das wahre ist - naja, vielleicht passt der Stoff in 5 Jahren genau in einen Quilt oder zu etwas anderem.

viele Grüße!
Lucy