Sonntag, 12. Dezember 2010

Grafenegger Advent


Am Wochenende habe wir einen Advent Markt besucht der sozusagen in aller Munde ist, den Grafenegger Advent. Wir waren hier noch nie und wollten uns das mal anschauen. Wir waren Freitag am frühen Nachmittag da und das war gut so. Die Dimension der Parkfläche, die zu diesem Zeitpunkt noch fast leer war, läßt für das Wochenende schon Böses ahnen.
Ein nettes Schloss, ein schöner Park, der Weg zum Schloss gesäumt mit Standeln die hauptsächlich Punsch und Schmankerln aus der Genußregion Niederösterreich feilbieten sind die Attraktionen im Freien, der eigentlich Adventmarkt findet im Schloss statt. In den unteren Stockwerk wurden alte Handwerke vorgestellt, unter anderem ein Porzellanmaler, eine Spitzenklöppelerin und ein Herr der Kupfertöpfe herstellte. In den oberen Stockwerken waren dann die üblichen Kunsthandwerke zu sehen. Man geht in dem Schloss von Raum zu Raum und sieht immer neue Tische mit Arbeiten das war sehr nett und weil auch nicht so viele Leute waren konnte man alles genau ansehen.




Obwohl insgesamt das Niveau der gezeigten Waren doch höher ist als auf anderen Weihnachtsmärkten erfüllten vielleicht 10% der ausgestellten Werke wirklich künstlerischen Anspruch. Uns besonders gut gefallen hat mit ihren Arbeiten eine Keramikerin aber diese Arbeiten waren wirklich toll.
Nachdem wir schon lange auf der Suche nach einer Brotdose waren und bisher absolut nichts passendes gefunden haben haben wir hier gleich zugegriffen.


Das Schneidbrett das zugleich Deckel der Brotdose ist, ist aus Schwemmholz aus einem Fluß. Glasiert ist nur der Boden innen der Rest ist großteils unglasiert und kann daher den Feuchtigkeitshaushalt regulieren.

Kommentare:

2 B's World hat gesagt…

Ein Weihnachtsmarkt in einem Schloß erzeugt bestimmt eine ganz besondere Stimmung. Schon das erste Bild erweckt bei mir den Wunsch, durch den schön verschneiten Schloßpark zu spazieren.
Die neue Brotdose ist toll und mit dem Schneidbrettdeckel gut durchdacht. In der Art habe ich noch keine gesehen.

Liebe Grüße von Birgit

Wienermädel + Co hat gesagt…

Ich glaube, dass wir auch richtig übersättigt sind von den vielen Adventmärkten, Ambiente und Waren sind nicht mehr zu toppen, ein gewisser Preislevel muss auch eingehalten werden, ich weiss von Ausstellern, dass immer weniger gekauft wird und kaum die Standgebühren hereinzubringen sind.

Aber immer wieder gibt es Highlights, so wie deine Keramikerin, danke für diesen Link. Die Brotdose ist etwas Besonderes. Meine Ambitionen zum Töpfern sind leider in den letzten beiden Jahren eingeschlafen, ich hätte alles zu Hause zum Werken, vielleicht ist das wieder ein Anstoss für den Sommer, habe mir das Bild jedenfalls in den Ordner "Ideen" abgelegt ;-))
LG

Margit hat gesagt…

Den Adventmarkt kenne ich nicht. Aber wenn ich mir die Brotdose ansehe, bereue ich, dass ich nicht dort war: Die hätte ich sofort gekauft. Bin, wie du auch anscheinend warst, auf der Suche nach der idealen Aufbewahrung für Brot. Muss mich mal beim Link zur Keramikerin umsehen.
Liebe Grüße, Margit