Donnerstag, 21. Oktober 2010

Ein bisschen dies, ein bisschen das...

Ich muß mich sehr bemühen wenn ich wenig Zeit habe nicht "nur kurz" in das Blog zu schauen denn nur kurz gibt es nicht.
Heute aber habe ich endlich wieder Zeit mich um mein Blog zu kümmern.

Zuerst zu Nadel und Faden:

Ich habe in den späten 70iger Jahren in einer Textilfirma gearbeite und damals dort immer wieder Stoffe gekauft aber nicht immer alles vernäht. Ein Rockstoff hat sich bis heute gehalten . Heuer im Herbst ist mir in den Auslagen die Farbe petrol aufgefallen und eingefallen da hab ich doch noch einen Stoff mit petrol. Stoff gesucht, Futter und Zipp von Müller ( € 1.80) und flott das Rockerl genäht. Von dem Geld das ich gespart habe habe ich mir einen petrol Pullover und eine passende Strumpfhose gekauft.
Und so schaut das aus:
Getrickt habe ich auch
Fingerlose Handschuhe in Cashmere, Modell von Drops


Nun zum Garten:

heuer ist ja wirklich kein Tomatenjahr gewesen und viel Tomaten sind grün und werden auch im Haus nicht mehr rot. Ich habe heute eine Marmelade aus grünen Tomaten vorbereitet, ein sehr aufwendiges Rezept und ich werde berichten wie sie schmeckt.

Die Reisetomate

Die Samen für die Reisetomat hat mein Mann von einem Bekannten bekomen und mein Mann, der für das Gemüse zuständig ist, hat die Reisetomate selber aus den Samen gezogen.

Warum Reisetomate? Die einzelnen Segmente der Tomate kann man abbrechen und essen, der Rest der Tomate bleibt unverletzt und man kann ihn für später aufheben. Heuer sind die Tomaten so klein, dass sie eher ein "Tagesausflugtomate" sind.


Danke für Euren Zuspruch zu meinen Ambitionen Auto zu fahren. Jeder einzelne Kommentar hat mich bestärkt und begleitet mich bei meinen Ausfahrten. :)

Kommentare:

Margit hat gesagt…

Sehr schick dein neues Outfit! Ich wünschte, ich könnte auch nähen, aber das erscheint mir einfach viel zu kompliziert!
Die "Tagesausflugstomate" hattet ihr also. Was für ein toller Name;-) Die Reisetomate schaut recht witzig aus, aber zum Verarbeiten ist sie mir zu aufwändig und so viele Reisen machen wir nicht;-)
Nächstes Jahr wird bestimmt freundlicher zu unseren Paradeisern - muss einfach. Obwohl ich zwar in diesem Jahr oft gejammert habe, ist der Vorratskeller doch ganz schön voll geworden mit Tomatengläsern. Und jetzt reifen noch immer welche nach.
Die fingerlosen Handschuhe sind schön geworden! Ich muss auch wieder welche strcken als Geschenk für meine Schwester. So ziemlich das Einzige, das ist stricken kann...
Liebe Grüße, Margit

suschna hat gesagt…

Es liegt in der Luft, so eine ähnliche Kombi habe ich auch gerade genäht. Man sieht, dass der Rockstoff eine schöne Qualität hat.
Und so eine Schüssel mit grünen Tomaten steht hier auch, vielen Dank für die Ideen zu Verwertung.
(Noch ein drittes "auch": Autofahren ist ebenfalls nicht mein Fall und ich muss aufpassen, es nicht zu verlernen.)

Barbara hat gesagt…

Welch lustiger Name für eine spezielle Tomate. Schmeckt sie auch gut? Du bist ja fleissig gewesen, nicht nur im Holz beigen, sondern auch im Nähen und Stricken! Kompliment, beides ist dir super gelungen.
Liebe Grüsse,
Barbara