Samstag, 28. August 2010

Internationale Gartenbaumesse in Tulln

Ich weiß nicht ob Ihr das kennt. Für gestern war der Wetterbericht schlecht daher habe ich meinen ursprünglichen Plan aufgegeben zur Gartenbaumesse zu fahren. Der Vormittag war zuerst schwül und bedeckt, über Mittag kam sogar die Sonne heraus also haben eine Freundin und ich uns doch entschlossen nach Tulln zu fahren. Nebenbei erwähne ich, dass ich am Vormittag dauernd den Wetterbericht für Tulln im Internet beobachtet habe und unentschlossen zwischen sollen wir oder sollen wir nicht geschwankt bin.
Trotz der langen Überlegungen oder gerade weil wir so lange überlegt hatten, es fielen die ersten Regentropfen als wir endlich in Tulln angekommen waren...

Wir aber ließen uns die Laune nicht verderben und haben uns an den schönen Blumen erfreut, Säcke mit Blumenzwiebeln gekauft und ausgiebig geplaudert.






Mexicanischer Wunderbaum (Arum Conutum),
diese Zwiebeln habe ich auch gekauft. Leider springe ich, wenn eine Pflanze das Prädikat "Wunder" oder "Rarität" trägt, sofort an und schalte meinen Verstand aus und kaufe was man mir anpreist. Zu Hause habe ich die Pflanze gegoogelt und gesehen das ich eine sehr übelriechende Blüte zu erwarten habe, das habe ich davon.

Bei der Heimfahrt wurden wir mit dem Anblick eines herrlichen Regenbogens belohnt.

1 Kommentar:

Lucy in the Sky hat gesagt…

Oh, ich glaube diese Zwiebel hatten die Eltern einer Bekannten aus dem Urlaub mitgebracht - ihr Vater freute sich wie ein kleiner Junge, dass die Blüte tatsächlich so stinkt, wie angekündigt, ihre Mutter verbannte das Ding in die hinterste Ecke des Gartens. Also vielleicht am besten in einen Topf pflanzen, so dass man sie gaanz weit weg tragen kann ;-)
An den Gartenkatalogen, die meine Eltern früher bekamen, faszinierten mich übrigens immer die scheinbar unmöglichen Züchtungen, die jedes jahr angepriesen wurden: grüne Rosen, schwarze Tulpen... Wenn ich einen garten hätte, wäre ich für "Wunder"-pflanzen aller Art auch sehr anfällig.

viele Grüße, Lucy