Donnerstag, 24. Juni 2010

Siebdruck

Beim Siebdruck gibt es natürlich von der minimal Variante bis zum Kunstdruck viel Möglichkeiten. Ich beschreibe hier die Minimalvariante.

Dazu braucht ihr:
Das Sieb
Textilfarbe
Das Rakel
Selbstklebefolie (wie zum Buch einbinden)
Cutter oder Skalpell
Zwei schmale Leisten als Abstandshalter
Weiters ein T-Shirt oder Stoff zum Bedrucken und ein Bügeleisen zum Bügeln (das fixiert die Farbe).
Sieb, Farbe und Rakel habe ich bei Bösner gekauft. Eines meiner Lieblingsgeschäfte.



Jetzt noch eine zündende Idee welches Motiv ihr drucken wollt und Los geht’s.


1. Ihr schneidet aus der Folie das Motiv aus, klebt es auf das Sieb. Achtung beim Schneiden eine Schneidematte unterlegen. Das Sieb muss faltenfrei mit der Folie bedeckt sein nur das Motiv, das gedruckt werden soll bleibt frei.

2. Nächster Schritt ist das T-Shirt oder den Stoff auf den Tisch legen, bitte reichlich alte Zeitung darunter und bei einem T-Shirt auch zwischen Vorderteil und Rückenteil einige Lagen Zeitung geben weil sonst die Farbe durchschlägt.

3. auf den vorbereiteten Stoff die Leisten legen und darauf das Sieb. Eine kleine Menge Farbe in das Sieb und mit der Rakel in einem Zug über das Motiv streichen dann nochmals mit Druck die Farbe durch das Sieb drücken. Senkrecht und waagrecht. Vorsichtig das Sieb entfernen

4. Entweder mehrere Drucke mit dem gleichen Motiv machen oder gleich die Folie abziehen und das Sieb gründlich säubern.

5. Den Druck jetzt trocknen lassen und danach mit dem Bügeleisen einbügeln Bügeleisen und Bügelladen wird geschont wenn ihr Backpapier darüber und darunter legt.

6. Zweischlägige (zweifärbig) Druck macht mit zwei Schablonen die nacheinander gedruckt werden. Dazwischen muss der Druck trocken werden.

7. Oder ein Motiv mit zwei Farben gleichzeitig drucken die Farbe verläuft dann ineinander. Dieser Effekt sollte gewünscht sein. Unten sind T-Shirt zu sehen die diesen Effekt haben.


Unten ist ein Beispiel für mehrschlägigen Druck zu sehen. Dieses T-Shirt hat meine Tochter noch in der Schule gedruckt und es ist schon oft gewaschen.


Ergänzung:
Das Sieb und das Rakel habe ich bei Bösner gekauft. Das Sieb wird nach Kundenwunsch (Größe) angefertigt, ich konnte aber darauf warten. Das Rakel habe ich aus dem Regal genommen obwohl mir der Verkäufer wärmstens ein eigens angefertigtes empfohlen hatte. Meine Tochter kannte aber aus der Schule genau das Modell das im Regal lag, das auch noch erheblich billiger war als das angefertigte. Beim Sieb hatten wir keine Wahl da gab es keine fertigen. Ich bin mit dem weniger "speziellen" Rakel bestens zu recht gekommen.

Kommentare:

Lee-Ann hat gesagt…

wow dann ist es ja was für ganz lange...spannendes thema!!
liebe grüsse lee-ann

Wienermädel + Co hat gesagt…

1.) Die Anleitung ist garndios!
2.) Der Boesner ist ein Sündenpfuhl!!

Liebe Grüsse

Wienermädel + Co hat gesagt…

Und das neue Layout ist mir auch gefallen, es macht sich sehr gut mit deinem Blumenbild im Header!

Lucy in the Sky hat gesagt…

So einfach? Siebe gibt es fertig zu kaufen? Da tun sich ja ganz neue Welten auf! (und ja, Boesner ist ein Sündenpfuhl - da gehe ich möglichst gar nicht mehr hin).
Danke für die Anleitung!
Lucy

Miss Violetta hat gesagt…

Ich habe gerade via Lucy Deinen Blog entdeckt!

Schöne Sachen machst Du!!

Das Kleid mit der Rundpasse steht Dir so außerordentlich gut, Du solltest gleich noch 5 davon machen!!

Ich habe noch nie Butterdick vewendet, mußtest Du am Schnitt etwas ändern?

Diese Siebdruck-Geschichte ist ja SPITZE! Ich bin gerade auf der Suche nach Möglichkeiten Jungen-T--Shirts zu verschönern, habe schon mit Applikationen rumprobiert, aber drucken, das ist ja überhaupt dieee Idee!
Hast Du das Sieb und das Rakel selbstgemacht??
Oder in diesem "Sündenpfuhl" Boesner gekauft. Die kannte ich bisher nicht, und offenbar ist es auch gut das die nächste Filiale 100km entfernt ist...

Also vielen Dank für die Inspiration zum Wochenende, bis bald und liebe Grüße

Manuela

P.S. Ich blogge seit kurzem auch, Du bist herzlich eingeladen!

suschna hat gesagt…

Siebdruck habe ich noch nie probiert. Beim nächsten Boesnerbesuch werde ich mich mal darum kümmern. Vielen Dank!