Sonntag, 31. Januar 2010

Gartenpläne

Vollmond im Garten, ist doch schön?
Lässt mich fast vergessen, dass alles noch verschneit ist und ich noch keine Gartenarbeit machen kann.

Aber Pläne kann ich schmieden. Unterstützt von meinen Büchern wird geplant und verworfen und neu geplant...
Diese Bücher sind ein kleiner Teil meiner Gartenbücher die andern sind in Wien und daher nicht mit am Foto.
Das wichtigste Buch liegt vorne in der Mitte, aufgeschlagen, es ist das Gartenbuch das ich führe. Intern auch "das Buch der unerfüllten Hoffnungen und der falschen Vorstellungen".
Hier trage ich das ganze Jahr alles was so den Garten betrifft ein. Alle Pflanzen Ankäufe und wann ich was setzte und wie sich die Pflanze entwickelt ebenso wann was blüht. Leider muß ich auch immer wieder Verluste eintragen dann wird es zum Buch der unerfüllten Hoffnungen. Ich trage auch das Wetter ein aber nicht wissenschaftlich eher im Jammerton " es ist viel zu kalt" oder "schon wieder unangenehmer Wind"...

Ein bisschen habe ich auch an meinem Teekannewärmer weiter genäht allerdings habe ich schon die Hoffnung aufgegeben, dass er in dieser Saison noch die Teekanne wärmen wird. Ich kann es nicht fasse, dass ich mal im Hinterkopf hatte eine ganze Decke aus so kleinen Teilen zu machen. Ursprünglich dachte ich das wäre eine Möglichkeit meine Säcke mit sehr kleinen Stofffleckerln zu verarbeiten. Das ist endgültig von der Liste gestrichen.

Kommentare:

Verena hat gesagt…

Hallo Teresa!
Meine Auswahl an Gartenbüchern wächst auch ständig, aber so übersteht man die Wintermonate ;-). Was das Wetter anbelangt, waren wir in unserem ersten Gartenjahr sehr zufrieden, wir sind da wohl auch ein wenig wetterbegünstigt. Ich bin schon gespannt, was du in diesem Sommer so alles angehst im Garten!
Liebe Grüße
Verena

Wienermädel + Co hat gesagt…

Ich dachte, ich hätte das persönliche Gartenbuch erfunden! Genau wie man auf deinem Bild sieht tragen wir in einem dicken Heft alle Gartenaktivitäten ein, was wir einsetzen, dazu die Anhänger der Sträucher und Stauden, die Samensäckchen, zeichnen Pläne, wo wir die Blumenzwiebel im Herbst versenken und trauern im nächsten Jahr den Pflanzen nach, die verschwunden sind.

Über die Jahre ist es voll von schönen Erinnerungen, aber auch die Misserfolge sind ein Lernprozess, was man Klima und Boden zumuten kann!

Liebe gärtnerische Grüsse



Liebe

Teresa hat gesagt…

Liebes Wienermädel
Ja, mein Buch ist genau wie Deines aber ich habe es nicht erfunden sondern von Barbara Frischmuth oder Vita Sackville-West abgeschaut. Nachdem ich bei diesen beiden Schriftstellerinnen in deren Gartenbücher immer von Aufzeichnungen gelesen habe wußte ich sobald ich einen Garten habe habe ich auch ein Gartenbuch. Die Praxis hat gezeigt ich brauche meine Gartenaufzeichnungen schon um den Winter zu überstehen :)
Liebe Grüße
Teresa

suschna hat gesagt…

Die Stoffstückchen sehen wie ein Blumengarten aus - undbedingt fertig machen! Das wäre auch ein schöner Umschlag für ein Gartenbuch.