Donnerstag, 5. November 2009

Zusammenfassung

Ich habe mir eine Internet Abstinenz auferlegt.
Leider ist es schon Gewohnheit geworden kaum vom Büro nach Hause gekommen schon den Computer aufgedreht und ein bisschen in den Blogs geschaut oder den ganzen Nachmittag mit meiner Tochter geskypt kurzum nichts wirklich gemacht und die Zeit war auch weg. und vom surfen auf kreativen Seiten, immer mit dem Seufzer auf den Lippen: " Ah, das wäre nett und das nächste ist ist noch schöner ..wenn ich bloß Zeit hätte" geht nichts weiter.

Nachdem ich eine Bestellung von Yogataschen zu arbeiten habe wollte ich vorher noch ein paar andere Sachen erledigen daher die Internet Abstinenz.

Meinen Rock (Stoff hier gezeigt) habe ich fertig, ich hatte ihn auch schon paar mal an aber nie dachte ich daran zu fotografieren. Angezogen schaut er besser aus als am Bügel.

Weiteres habe ich schon ein paar Sachen für Weihnachten genäht, eine CD -Box (aus dem Buch Amy Butler's Instiches). Nachdem ich schon einmal so eine Box aus diesem Buch genäht habe wußte ich schon um die Tücken und habe die Verarbeitung etwas vereinfacht ohne Form oder Funktion zu ändern.

Der geblümte Berg im Hintergrund ist eine Hülle für eine Matratze für unser Bettsofa im Gästezimmer in unserem Garten. Wenn sie passt kann ich nach dem Wochenende Fotos nachreichen.
Im Vordergrund sind Lavendelpolster zu sehen und eine Hülle für den Thermophor (=Wärmeflasche).
Die Lavendelpolster sind zum Wiederbefüllen im nächsten Jahr und die Thermophorhülle ist mit den Resten der T-shirts aus denen ich die Decke für meine Tochter machte gefüttert und auch das Bündchen ist davon. Zu meinem eigenen Schrecken habe ich die Reste der Reste nicht etwa weggeworfen sondern aufgehoben, weil man sie ja noch mal brauchen kann, und siehe da ich konnte sie heute brauchen.

Heute war die Einladung zum Spielefest in der Post und ich wurde mir schmerzlich bewusst, dass meine Tochter heuer das erste mal nicht beim Spielfest sein wird. Sie war das erste mal mit einem Jahr und hat dann nie ein Spielfest ausgelassen. Zur Info für alle die sich jetzt Sorgen machen - sie macht ein Auslandssemester in der Schweiz im Rahmen ihres Studiums.
Bis Weihnachten wird es noch einige Sachen geben die unsere Tochter sonst mitmacht, Adventssonntage, Familientreffen usw. Zum Glück ist sie Weihnachten wieder da.

1 Kommentar:

Verena hat gesagt…

Hallo Teresa!

Ich kann verstehen, dass du deine Tochter sehr vermisst. Ich habe so schon Entzugserscheinungen, wenn ich meine Tochter mal zwei Wochen nicht treffe. Aber wenigstens hast du den Lichtblick, dass du sie beim Weihnachtsfest bei dir hast!
Liebe Grüße
Verena