Mittwoch, 16. September 2009

Drei wichtige Erkenntnisse oder Entdeckungen

  1. Die tollste Entdeckung war für mich heuer das "Klettband für Pflanzen". Ich habe die erste Rolle geschenkt bekommen und zugegeben ich hätte sie wahrscheinlich nicht selber gekauft weil ich irgendwie für zu "ungärtnerisch" gehalten hätte. Aber da ich das Band nun mal hatte habe ich es probiert und es hat mich auf ganzer Linie überzeugt. Ich schneide soviel runter wie ich momentan benötige, es ist wiederverwendbar und hält Wind und Wetter stand. Ich liebe es!
  2. Flächenkompostierung, leider sind wir nicht die begnadeten Kompostierer. So habe wir uns heuer nach einer Alternative umgeschaut und beim Studium diverser Bücher und Gartenzeitungen auf die Flächenkompostierung gekommen. Grasschnitt kommt in dünnen Schichten auf die Beete und unter die Hecken. Den ganzen Sommer praktiziert und beste Ergebnisse erzielt.
  3. Brühe statt Jauche, ich habe hier schon über meine Erfahrungen mit Brenneseljauche geschrieben also ist jeder weiter Kommentar dazu überflüssig. Daher habe ich heuer im Sommer eine Brühe/ Tee aus den Brenneslblättern gemacht. Nach dem Abkühlen in leere Mineralwasserflaschen gefüllt und bei Bedarf damit, verdünnt, gegossen. Hat die gleiche Wirkung wie Jauche würde ich mal sagen und ich muss keine Angst für Tierchen haben.

Kommentare:

Wienermädel + Co hat gesagt…

Dass Klettband halte ich für einen guten Tipp - merke ich mir vor für den nächsten Einkauf, danke liebe Teresa!!

Fuchsienrot hat gesagt…

Das Klettband ist wirklich ein guter Tipp! Das werde ich mir fürs nächste Jahr mal vormerken.
Flächenkompostierung mit Rasenschnitt praktizieren wir schon seit einigen Jahren gerne. Der einzige Nachteil, den ich feststellen konnte, ist, dass an manchen Stellen die Nacktschnecken einen guten Schutz haben. Aber zum Glück hält sich das in Grenzen und die Vorteile überwiegen.
LG
Angelika