Montag, 8. September 2008

Rosen











SCHNEEWITTCHEN

2004 habe ich auch eine Rose „Schneewittchen“ (weiß) gesetzt, leider an einen nicht so guten Platz und die Wühlmäuse machten ihr und mir das Leben schwer. Also 2006 umgesetzt, mitten im Sommer (ich hatte in einem Buch gelesen umpflanzen kann man zu jeder Zeit). Zuerst der große Schreck. „Schneewittchen“ hat gar nicht gut ausgeschaut, aber nach kurzer Zeit hat sie neu durch getrieben und im nächsten Sommer war sie schöner den je.

PINK LA SEVILLANA

Wie der Name schon sagt pink, leichter Duft nach Äpfel, öfter blühend, steht zwischen Bonica 82 und Schneewittchen, sehr schöne Ergänzung.

RAMBLERROSEN

Aus den Büchern von Vita Sackville - West über Sissinghurst hatte ich die Anregung Rosen in Bäume klettern zu lassen

Also setzte ich im Herbst 2004 eine Ramblerrose „BOBBY JAMES“ (weiß) und eine „FÉLICITÉ – PERPÉTUE“ (rahmweiß) an jeweils einen alten Zwetschkenbaum. Der Frühling 2005 war eher enttäuschend, lange Triebe, keine Blüten.

Aber was lernt der Hobbygärtner im Garten – GEDULD. 2006 hatte ich schon auf jedem Rambler eine Blüte. Immerhin schon ein Vorgeschmack auf Kommendes. 2007 und 2008 schon richtig toll. „Bobby James“ erklimmt über den kleinen Zwetschkenbaum schon den benachbarten Nussbaum.

Keine Kommentare: